Software sofort downloaden

Software
sofort downloaden

Hilfe bei der Einrichtung 0800 444 70 30

Hilfe bei der Einrichtung
0800 444 70 30

VMware vSphere 7 ROBO Standard (25 VM pack) (Support mitinbegriffen)

VMware vSphere 7 ROBO Standard (25 VM pack) (Support mitinbegriffen)
4.209,99 €

inkl. MwSt.

Support- und Wartungsservice

Support Laufzeit

Auswahl zurücksetzen
Software Download + Produktschlüssel
  • VMware
  • 101110-DE
  • Neu
  • Dauerhaft gültig
  • Alle Sprachen
  • bis zu 48 Stunden
Hinweis: Prozessoren, die über mehr als 32 Kerne verfügen, benötigen zwei Lizenzen... mehr

Produktinformationen "VMware vSphere 7 ROBO Standard (25 VM pack) (Support mitinbegriffen)"

Hinweis: Prozessoren, die über mehr als 32 Kerne verfügen, benötigen zwei Lizenzen – oder mehr, sofern weitere CPUs verbaut sind.

VMware vSphere 7 ROBO Standard – günstige VMs für Außenstellen

Anwender, die VMware vSphere 7 ROBO Standard kaufen möchten, stoßen zuerst auf die Abkürzung in der offiziellen Bezeichnung. Diese steht für „Remote Office Branch Office“. Frei übersetzt bedeuten die englischen Wörter, dass aus der Ferne eine Softwarelösung für ein ausgelagertes Büro (sprich: eine Außenstelle) bereitgestellt wird. Und das Besondere bei VMware vSphere 7 ROBO Standard ist, dass diese Lösung aufgrund eines geänderten Modells günstiger als vSphere 7 Standard ausfällt. Je mehr virtuelle Maschinen (VMs) benötigt werden, desto mehr fällt dies ins Gewicht.

VMware vSphere 7 ROBO Standard kaufen: Funktionsumfang und Besonderheiten auf einen Blick

  • Identische Funktionen wie vSphere 7 Standard
  • Maximal 25 VMs pro Außenstelle
  • ROBO- und Standard-Versionen dürfen nicht am identischen Standort eingesetzt werden
  • Existierende vCenter können weiterhin genutzt werden

Ein ausführlicher Blick auf die Funktionen von VMware vSphere 7 ROBO Standard

Funktionell existiert keinerlei Unterschied zwischen der ROBO- und der Standard-Variante vSphere 7. Mit an Bord sind also:

  • Hypervisor: Mehrere Maschinen können sich Ressourcen teilen. Zudem kann die Netzwerk-Funktion effektiv überwacht werden.
  • vMotion: Die Migration von VMs zwischen Servern ist in Echtzeit möglich. Dabei kommt es zu keinem Service-Verlust. Auch spezifische Wordloads lassen sich mittels vMotion live migrieren. Für die Übertragung von Speicher steht eine eigene Variante von vMotion zur Verfügung.
  • Hochverfügbarkeit (HA für „High Availability“): Applikationen werden innerhalb von Minuten neu gestartet, wenn es zu einem Hardware-Fehler oder zu einem Versagen des Betriebssystems kommt.
  • Fehler-Toleranz (FT): Es existiert eine Absicherung gegen Datenverluste aufgrund von Hardware-Versagen. Dabei läuft das System nahtlos weiter.
  • Datenschutz (DP für „Data Protection“): Verschiedene Sicherheitsnetze wie beispielsweise unterschiedliche Backups verhindern den Verlust von Daten bei auftretenden Problemen bzw. Fehlern.
  • Replikation („Replication“): Das System erstellt automatisch mehrere Snapshots, um bei Bedarf eine möglichst exakte Datenwiederherstellung zu ermöglichen.
  • Endpunkt („Endpoint“): Der Schutz vor äußeren Angriffen wird mittels Antiviren-Software sowie hochwertiger Anti-Malware-Lösungen sichergestellt.

Die vSphere ROBO-Option im Vergleich zu vSphere Standard verständlich erklärt

Bei VMware vSphere 7 Standard erfolgt die Produkt-Schlüssel-Vergabe nach CPUs. Anwender, die VMware vSphere 7 ROBO Standard kaufen, erhalten hingegen Produkt-Schlüssel für eine bestimmte Anzahl virtueller Maschinen. Dabei gilt ein Standard-Produkt-Schlüssel für 25 Maschinen. Es liegt folglich auf der Hand, dass das ROBO-Modell umso kostengünstiger wird, je mehr VMs benötigt werden. Einige Besonderheiten sind dabei allerdings zu beachten:

  • Es ist nicht gestattet, ROBO- und Standard-Versionen gemeinsam an ein und demselben Standort zu betreiben.
  • Es ist nicht möglich, eine ROBO-Version in einem Rechenzentrum einzusetzen.
  • In einer Außenstelle dürfen maximal 25 VMs laufen.
  • Wird ein Produkt-Schlüssel nicht vollständig in einer Außenstelle genutzt, können die verbleibenden VMs übertragen werden. Als Beispiel: Werden in Außenstelle A 20 VMs benötigt, können die verbleibenden fünf Maschinen auf Außenstelle B transferiert werden.

Die Unterschiede zwischen VMware vSphere 7 ROBO Standard und Advanced

Anwender, die überlegen, ob sie VMware vSphere 7 ROBO Standard kaufen sollen, müssen entscheiden, ob die Advanced-Version möglicherweise besser für sie ist. Im Vergleich zur normalen Version bringt die Advanced-Lösung drei zusätzliche Funktionen mit sich: Auto Deploy, vSphere Distributed Switches sowie Host Profiles. Somit ist die Advanced-Variante speziell für große Netzwerke gedacht, in denen zahlreiche VMs laufen. Die zusätzlichen Funktionen erleichtern die Wartung spürbar und steigern die Leistungsfähigkeit. Insgesamt gilt deshalb: Je größer die Zahl der VMs ist, desto eher ist die teurere Advanced-Option die vorteilhaftere Entscheidung. Andersherum lautet die Empfehlung: Laufen nicht viele virtuelle Maschinen, ist die Standard-Option die richtige Wahl.

VMware vSphere 6 Remote Office Branch Office Standard (25 VM pack) vSphere Remote Office Branch Office Standard: SnS Required & Sold Separately. VMware vSphere Remote Office Branch Office Standard includes 25 VMs of ESXi. Licensed features include vMotion

CPU 64-Bit
RAM Mindestens 8 GB (mehr empfohlen)
Weiterführende Links zu "VMware vSphere 7 ROBO Standard (25 VM pack) (Support mitinbegriffen)"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren. mehr
VMware vSphere 7 ROBO Standard (25 VM pack) (Support mitinbegriffen) - Bewertungen

Für dieses Produkt haben wir leider noch keine Bewertungen erhalten.

Bewertung schreiben

Einfach Software kaufen bei lizengo!

Kaufen
01. Kaufen

Sicherer Kauf durch SSL-Verschlüsselung.

Direkt Downloaden
02. Direkt Downloaden

Direkt nach dem Kauf können Sie Ihre Software herunterladen.

Installieren
03. Installieren

Installieren und aktivieren Sie die Software.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.



Zertifikate

Ist lizengo legal?

Anwaltlich geprüft

Immer wieder wird uns die Frage gestellt, ob das lizengo Geschäftsmodell wirklich legal ist.

lizengo gibt es nunmehr seit sechs Jahren. Um für uns selbst weiterhin sicher zu stellen, dass unser Geschäftsmodell rechtlich valide und somit legal ist, haben wir uns erneut Ende 2018 anwaltlich prüfen lassen.
Hierzu wurde lizengo durch eine der renommiertesten deutschen Anwaltskanzleien mit mehreren hundert Anwälten tiefgehend rechtlich geprüft. Dabei wurden insbesondere Einkaufsprozesse, Produkte und die entsprechenden rechtlichen Grundlagen durchleuchtet und somit das gesamte Businessmodell auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis dieser anwaltlichen Prüfung ist positiv: das Geschäftsmodell von lizengo ist in urheberrechtlicher Hinsicht zulässig.

Zusätzlich kontrollieren wir ständig unsere weltweiten Einkaufsquellen. Nur offizielle Distributoren der Hersteller dürfen uns beliefern. Des Weiteren lassen wir uns bestätigen, dass unsere angebotenen Produkte für den vorgesehenen Wirtschaftsraum freigegeben sind.

Durch unsere Sorgfalt und mit anwaltlich geprüfter Grundlage bieten wir nur legale und rechtlich einwandfreie Produkte an – seit 2013.

Live Chat Live Chat