Welche Office-Anwendungen gibt es_lizengo

Written by 10:00 IT & Technik

Welche Office-Anwendungen gibt es – ein Überblick

Word und Excel kennt jeder, PowerPoint vermutlich auch. Doch Office hat noch weitere Programme und Apps im Angebot – und diese beleuchten wir heute ein wenig. Falls du dir also die Frage gestellt hast „Welche Office-Anwendungen gibt es?“, sollten wir dir die Antwort darauf in diesem Beitrag liefern. Das hilft dir beim Kauf – oder beim nächsten Kneipenquiz, wer weiß.

Word? Klar! Aber welche Office-Anwendungen gibt es noch?

Wenn du ein Office-Paket erwerben möchtest, hast du dich sicher auch schon gefragt, welche Office-Anwendungen enthalten sind. Denn: Je nach Paket hast du nur drei Anwendungen oder gleich die doppelte Menge an Programmen.

Keine Sorge: Word, Excel und PowerPoint sind immer mit dabei – zumindest in den Paketen für Privatanwenderinnen und Privatanwender. Doch wie sieht es mit den übrigen Programmen aus, welche Office-Anwendungen gibt es noch und vor allem, was können die?

Wir gehen alle Programme einmal durch, damit du genau weißt, welche Anwendungen für dich in Frage kommen und auf welche Microsoft 365-Apps du verzichten kannst.

Office-Vergleich der Anwendungen: Die Klassiker

Du kennst sicher die Klassiker jedes Office-Pakets:

  • Word
  • Excel
  • PowerPoint

Vermutlich weißt du auch ganz genau, wofür du diese drei Programme nutzen kannst. Aber zu den Klassikern zählen noch weitere Programme, die wir dir jeweils kurz vorstellen möchten.

Microsoft Word

Mit Word hat vermutlich jeder schon einmal gearbeitet, der an einem Computer mit einem Text zu tun hatte. Denn genau dafür ist Microsoft Word da: Textbearbeitung und auch das Lesen von Texten. Obwohl das Programm recht schlank erscheint, kannst du ganz einfach eine Bewerbung schreiben oder deine Hausarbeit in Word erstellen.

Wer wenig selbst Hand anlegen möchte, kann auf unterschiedlichste Word-Vorlagen zugreifen, etwa um Visitenkarten zu erstellen. Und natürlich kannst du auch in deinem Unternehmen produktiv arbeiten, beispielsweise mithilfe des Lesemodus, der auch bei Unterbrechungen noch weiß, wo du warst. Oder mittels Kommentare und Änderungsnachverfolgung, falls mehrere Personen an einem Dokument arbeiten.

Microsoft Excel

Denkst du an Excel, hast du vermutlich Tabellen vor dem inneren Auge. Und genau darum geht es bei Microsoft Excel. Wenn du viele Daten oder Zahlen übersichtlich darstellen willst, führt kein Weg an einer Tabelle vorbei. Doch nicht nur Fans der Zahlen können mit der Office-Anwendung durchstarten – zumal auch jede Art von Daten mittels Diagrammen optisch ausgewertet werden kann.

Du kannst etwa dein Haushaltbuch mit Excel führen oder einen Stundenplan für die Kids aufstellen – natürlich auch für dich, das ist ja klar. Und wenn doch Zahlen- und Tabellenrechnerei gefragt ist, greifst du auf praktische Funktionen wie die Pivot-Tabelle in Excel zurück. Sollte es noch komplizierter zugehen, stehen dir aber zusätzlich eine Menge Formeln für jede Art von Berechnung zur Verfügung.

Microsoft PowerPoint

Microsoft PowerPoint_lizengo
Mit PowerPoint können auch Unerfahrene Präsentationen erstellen – etwa darüber, welche Office-Anwendungen es gibt. (Screenshot PowerPoint/Microsoft)

Sollte deine Schulzeit nicht allzu lang zurückliegen, hast du sicher schon als Teenager deine erste Präsentation in PowerPoint erstellt. Mit Microsoft PowerPoint kannst du nicht nur tolle Referate über Mitochondrien und Co. halten, sondern auch Quartalszahlen oder Ideen im Job optisch unterstreichen. Ja, selbst Online-Vorlesungen kannst du damit vorab aufzeichnen.

Neben Animationen, kannst du alle Formen von Bildern, Videos und selbst Musik einbinden. Wenn es dann ans Eingemachte geht, hilft dir der Präsentationsmodus, mit dem du den Überblick über deine Folien behältst oder mit einer Art Laserpointer auf bestimmte Dinge aufmerksam machen kannst. Übrigens: Wir haben auch paar Hacks für dich vorbereitet, wie du eine PowerPoint-Präsentation erstellen kannst.

Die Klassiker nehmen kein Ende – weißt du, welche Office-Anwendungen es noch gibt?

Diese drei Office-Anwendungen kann man getrost als die Klassiker bezeichnen. Aber neben Word, Excel und PowerPoint gibt es nocn weitere Programme in den Office-Paketen, die ihre ganz eigenen Zwecke erfüllen. Welche Office-Anwendungen gibt es noch, fragst du dich? Wir verraten es dir:

Microsoft Outlook

Eigentlich auch schon ein Klassiker, aber nicht in jedem Office-Paket enthalten, behältst du mit Microsoft Outlook den Überblick über deine Mails. Warum das so besonders ist? Na, weil eine gute Ordnung eben das A und O ist, gerade im Job, wenn es um Prioritäten geht. Dann hilft es, ganz leicht einzelne Ordner zu erstellen oder Mails mit verschiedenen Symbolen markieren zu können.

Auch privat ist Outlook einen Blick wert. Mehrere E-Mail-Konten versammelst du so an einem Ort und behältst den Überblick über alle Nachrichten, die an einem Tag reinkommen. Und wenn du dann noch deinen Kalender mit Outlook synchronisierst, geht dir sicher kein Termin mehr durch – ob nun privat oder beruflich.

Microsoft Access

Den meisten dürfte beim Thema Datenbanken ein Schauer über den Rücken laufen. Dabei ist das Gebiet gerade mit einer Softwarelösung wie Microsoft Access gar nicht so schlimm oder trocken, wie du jetzt denken magst. Im Gegenteil, wir würden dir sogar raten, darüber nachzudenken, eine Datenbank zu erstellen.

Warum mit Access? Weil Access gerade für Neulinge wesentlich komfortabler in der Bedienung daherkommt als beispielsweise eine Datenbank auf SQL-Basis. Und mächtig ist es noch dazu. Abfragen und Auswertungen gehen mit dem Datenbankprogramm spielend leicht von der Hand.

Microsoft Publisher

Microsoft Publisher_lizengo
Mit Publisher richtest du alles perfekt aus – eine praktische Office-Anwendung. (Screenshot Publisher/Microsoft)

Auf den ersten Blick könnte man meinen, es handle sich bei Microsoft Publisher um eine etwas anders aussehende Version von Word. Nur wirst du wohl kaum mit Publisher seitenweise Text schreiben oder editieren wollen.

Vielmehr hilft Publisher dir dabei, das perfekte Layout zu erstellen. Du willst ein Kochbuch schreiben, aber sämtliche Rezepte sollen gleich aufgebaut sein? Kein Problem. Natürlich kannst du Publisher aber auch im professionellen Umfeld nutzen, etwa um eine Broschüre zu gestalten oder Newsletter aufzusetzen. Besonders hilfreich sind dabei die Führungslinien, die du vielleicht auch aus Grafikprogrammen kennst.

Microsoft Dienste und hilfreiche Apps

Welche Office-Anwendungen es gibt, dürften wir damit abgedeckt haben. Aber nur weil es keine weiteren „klassischen“ Anwendungen mehr gibt, heißt das nicht, dass ein Office-Paket nicht noch mehr zu bieten hätte.

Allerdings: Viele der Microsoft-Dienste oder Microsoft 365-Apps sind eher für Unternehmen von Interesse. Natürlich kannst du aber auch privat von einigen profitieren. Welche das sind? Wir zeigen sie dir:

OneDrive

Jede Abonnentin und jeder Abonnent von Microsoft 365 erhält 1 Terabyte Speicher in OneDrive. Doch was ist OneDrive überhaupt? Es handelt sich hier um Microsofts Cloud-Speicherdienst. Das heißt, du kannst Bilder, Textdokumente und Co. in der Cloud speichern und so von überall auf der Welt auf deine Dateien zugreifen.

Dabei kann OneDrive spielend leicht in den PC integriert werden und funktioniert natürlich auch auf Smartphones und teilweise sogar Videospielkonsolen. Übrigens: Nicht-Abonnenten erhalten ebenfalls Speicherplatz in OneDrive, allerdings bisher nur 15 GByte, wobei Microsoft das Datenlimit in naher Zukunft auf 100 Gigabyte anheben möchte.

Skype

Skype kennst du vielleicht ebenfalls. Damit lassen sich bequem Anrufe zwischen verschiedenen Geräten führen – Voraussetzung ist eine Internetverbindung. Neben Sprachanrufen kannst du Videochatten oder das Programm, beziehungsweise die App, als Messengerdienst verwenden.

Auch Anrufe auf echte Telefonnummern sind möglich, diese sind jedoch nicht kostenlos, wie die restlichen Funktionen. Wenn du hingegen Microsoft 365 abonniert hast, bekommst du als Privatperson pro Monat 60 Skype-Minuten, die du für „klassische“ Telefonate nutzen kannst.

Teams

Ähnliches Konzept wie Skype, nur in größerem Maßstab: Mit Teams von Microsoft soll die Arbeit von zu Hause reibungslos im Team funktionieren. Die Collaboration Software bietet dabei Platz für groß angelegte Videocalls oder Unternehmenskommunikation.

Privat kannst du Online-Meetings mit Microsoft Teams ebenfalls nutzen und einen Anruf in der Familie zu starten. Du kannst sogar Personen zum Anruf hinzufügen, die das Programm bisher gar nicht nutzen – ideal also, um mit Großeltern in Kontakt zu bleiben. Langfristig wird wohl Teams Skype ersetzen – auch Teams wird Teil des privaten Microsoft 365-Abonnements.

Weitere Microsoft-Dienste im Überblick

Im Grunde weißt du jetzt, welche Office-Anwendungen es gibt und kennst die Microsoft 365-Apps, auf die du auch im Alltag zurückgreifen kannst. Doch natürlich waren das nicht alle Dienste von Microsoft. Zur Komplettierung kommen hier die restlichen, die vor allem in Unternehmen die Arbeit erleichtern können.

Exchange

Wenn Outlook die E-Mail-Verwaltung für private Haushalte darstellt, ist Exchange der Mail-Dienst für Unternehmen. Klar, auch in Outlook kannst du deine E-Mails verwalten und auf deinen Kalender zurückgreifen, in Microsoft Exchange geht das jedoch alles einen Schritt weiter.

Beispielsweise kann gemeinsam in Exchange an Dokumenten gearbeitet werden. Das Postfach passt sich dabei automatisch an deinen persönlichen Arbeitsstil an und legt E-Mails nach Relevanz ab – natürlich nur auf Wunsch. Und im Kalender kannst du gleich den besten Flug oder das günstigste Hotel für den Außentermin buchen lassen.

SharePoint

Wenn du in deinem Unternehmen gerne ein eigenes Netzwerk aufbauen möchtest, ist SharePoint die Lösung dafür. Bei dem mobilen Intranet steht die Zusammenarbeit an vorderster Stelle. Ob Dateien, Dokumente oder Ressourcen, deine Inhalte kannst du mit all deinen Kolleginnen und Kollegen teilen.

Als vorgesetzte Person kannst du hingegen dein Team besser einbinden oder Informationen zukommen lassen. Und dabei ist es völlig egal, wo jede Person gerade arbeitet oder an welchem Gerät, denn neben klassischen PCs werden auch Smartphones unterstützt – oder du nutzt das Webportal für die Arbeit.  

Intune

Mit Intune machst du deine Arbeitsgeräte und deinen Arbeitsplatz sicher. Schließlich spielt Datensicherheit eine große Rolle in digitalen Unternehmen. Und so kannst du Intune nutzen, um verschiedenste Geräte zentral abzusichern, bereitzustellen, Updates zu installieren oder Richtlinien zu verwalten.

Azure Information Protection

Auch Azure Information Protection nimmt sich dem Schutz an. Doch hier geht es um Daten, die du nach Vertraulichkeit verifizieren oder denen du Berechtigungen hinzufügen kannst. Dabei spielt es keine Rolle, wo deine Daten gesichert werden, da die Schutzinformationen mit der Datei selbst gespeichert werden.

Wenn du also gerne mit anderen Personen zusammenarbeitest, geschützte Daten aber ein Muss sind, solltest du einen Blick riskieren. Azure Information Protection kannst du natürlich auch ideal mit der Microsoft Azure-Cloud verknüpfen.

OneNote

Microsoft OneNote_lizengo
Mit OneNote macht Einkaufen gleich viel mehr Spaß – du kannst auch eine Liste führen, welche Office-Anwendungen es gibt und welche du bereits besitzt.

Nicht unerwähnt lassen wollen wir OneNote. Die Anwendung, die es auch als App für Smartphone und Tablets gibt, ist kostenlos und im Alltag eine echte Hilfe. In OneNote kannst du nämlich ganz einfache Notizen machen – auf Wunsch auch mit einem Stift, etwa wenn du ein Tablet mit Windows 10 besitzt. Ein Einkaufszettel oder eine To-do-Liste sind so schnell geschrieben.

Welche Office-Produkte gibt es denn noch?

Schaut man sich Office im Vergleich an – damit meinen wir Office-Pakete und Abos und deren unterschiedlichen Versionen –, erhältst du einen guten Überblick über die vielen Office-Anwendungen. Nur: Es gibt noch weitere. Denn nicht alle Office-Programme sind auch in den Paketen enthalten. Oder sollten wir besser sagen, nicht mehr. Einige Programme wurden ausgelagert und können nur noch einzeln erworben werden.

Auch wenn du bereits ein Office-Paket gekauft oder abonniert hast, solltest du dir die Frage stellen, welche Office-Produkte es noch gibt. Denn: Wir bieten nicht nur Pakete an, du kannst in unserem Onlineshop auch einzelne Office-Produkte erwerben, etwa nur Word oder eine der folgenden Anwendungen:

Visio

Willst du aufwendige Diagramme erstellen, wirst du irgendwann in Excel oder Word an deine Grenzen stoßen. Komplexe Flussdiagramme oder sogar Baupläne machen in diesen Programmen – trotz all ihrer Komplexität – keinen Spaß.

Doch dafür gibt es ja Visio. Natürlich kannst du in Microsoft Visio auch als Team gemeinsam an Projekten arbeiten. Oder du gehst im Alleingang umfassende Projekte an und zauberst im Nu Schaubilder, Organigramme oder technische Zeichnungen.

Visual Studio

Klar, willst du ein paar Zeilen Code schreiben, kannst du für deine Programmierung natürlich auch auf den Editor zurückgreifen oder Notepad++ installieren. Übersichtlich ist das allerdings nur bedingt und je mehr Code hinzukommt, desto eher schleichen sich Fehler ein. Und da kommt Microsoft Visual Studio ins Spiel.

Das Tool hilft dir nicht nur beim Entwickeln mit Hilfen für weniger Fehler, es analysiert auch deine Zeilen, findet und behebt Fehler und lässt auch einen Test zu, damit du immer sehen kannst, ob deine Programmierung auch funktioniert. Und auch hier: Durch Live Share arbeitest du im Team mühelos zusammen – in Echtzeit, versteht sich.

Project

Welches Projekt gehst du heute an? Nenn es wie du willst, aber wir denken oder arbeiten ständig in Projekten. Das nächste Bauprojekt, ein Projekt für die Schule oder Uni oder die nächste große Kampagne in deinem Unternehmen. Doch was gehört bei jedem Projekt unbedingt dazu? Die richtige Planung, genau.

Wer jedoch noch nie eine Projektplanung übernommen hat, kann schnell überfordert sein, denn es gibt viel zu beachten. Gut, dass man mit Microsoft Project ganz leicht und übersichtlich Projekte planen und im Team umsetzen kann. Im Verbund mit Microsoft Teams bleibst du so in ständigem Kontakt mit deinem Team und meisterst so jedes noch so große Projekt.

Office-Programme in der Übersicht – praktisch in vielen Belangen

Von der schieren Masse an Programmen und Microsoft Diensten kann man schnell erschlagen werden. Doch es ist immer gut zu wissen, welche Office-Anwendungen es gibt und sich die Office-Programme auf einen Blick ansehen zu können. Denn so kannst auch immer schnell genau die Software nutzen, die sich für die jeweilige Aufgabe am besten eignet.

Ein Bespiel: Ein Kochbuch kannst du natürlich auch mit Word schreiben, aber in Publisher verpasst du deinem Buch erst den richtigen Touch beziehungsweise das richtige Layout. Auch kann, je nach Datenbank, Excel oder Access die passendere Wahl darstellen.

Welche Office-Anwendungen gibt es in welchem Office-Paket
Ein Vergleich der Office 2019-Pakete und des Abonnements, welche Office-Produkte in den einzelnen Versionen enthalten sind.

Am Ende ist dieser Überblick der Office-Programme aber auch wichtig, wenn du dich entscheiden möchtest, welches Office-Paket oder welches Microsoft 365-Abonnement am ehesten zu dir passt.  Und dann sind wir uns sicher: In unserem lizengo Onlineshop findest du sicherlich das richtige Bündel für dich.

(Visited 41 times, 1 visits today)
Last modified: 31. Juli 2020