tastenkombinationen_lizengo

Written by 10:00 Alltag digital

Tastenkombinationen für ein schnelleres und effizienteres Arbeiten

Mit Tastenkombinationen – oft ist auch im deutschsprachigen Raum die Rede von „Shortcuts“ (englisch für Abkürzungen) – kann man sich jede Menge Zeit sparen und vor allem wesentlich effektiver arbeiten. Denn: Wer beim Schreiben die Hände von der Tastatur nehmen muss, verliert den Arbeitsfluss und somit auch Zeit. Wir geben dir einen Überblick über die wichtigsten Tastaturkombinationen und zeigen dir auch ein paar komfortable Alternativen.

Tastenkombinationen geschickt einsetzen

Grundsätzlich gibt es dutzende unterschiedliche Tastenkürzel. Einige davon lassen sich über Programme hinweg nutzen, andere sind spezifisch auf Programme wie Word oder Excel zugeschnitten. Wir möchten dir einen Überblick über verschiedene, aber häufig genutzte Tastenkombinationen geben, mit denen du garantiert mit der Zeit effektiver arbeiten wirst.

Wir möchten dir vorweg ans Herz legen, dass du dich langsam an die Nutzung von Tastenkürzeln gewöhnen solltest. Denn: Sich direkt alle Shortcuts zu merken, wird kaum zu Erfolgen führen. Besser ist es, wenn du dir zu Beginn zwei oder drei Tastaturkürzel heraussuchst, die dir bei deiner täglichen Arbeit am sinnvollsten erscheinen.

Anfangs wirst du sicher immer wieder zur Maus greifen. Nimm dies zum Anlass, dir zu vergegenwärtigen, dass du eigentlich eine Tastenkombination für diese Aufgabe kennst und nutze sie immer wieder. Irgendwann wirst du merken, dass die Kombination in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Wenn du sicher im Umgang mit deinen herausgesuchten Shortcuts geworden bist, picke dir die nächsten Kombinationen heraus. So lernst du Stück für Stück neue und vor allem praktische Abkürzungen für den Alltag.

Wir haben die zehn praktischsten Tastenkombinationen für Windows 10 für dich

Tastenkombinationen für Windows 10
Tastenkombinationen für Windows 10 sind praktisch – und universell einsetzbar. (©Unsplash/Halacious)

Bevor wir spezifischer auf Tastenkombinationen in Word oder Shortcuts für Excel eingehen, wollen wir dir aber die Top 10 der Tastenkombinationen für Windows 10 zeigen. Aber keine Bange: Auch in älteren Windows-Versionen kannst du die folgenden Shortcuts nutzen.

Los geht’s:

  1. Strg + A = Alles auswählen – Wenn du einmal sämtlichen Inhalt einer Seite oder alle Dateien eines Ordners markieren willst, musst du fortan nicht mehr mühselig mit der Maus über den Bildschirm gleiten. Einfach Strg + A drücken und sämtliche Inhalte – Texte, Abbildungen, Dateien – sind markiert.
  2. Strg + C = Kopieren – Der Rechtsklick hat ausgedient. Fortan musst du nicht mehr die Maus bemühen oder umständlich durch Menüs navigieren, wenn du etwas in die Zwischenablage kopieren möchtest. Die Tastenkombination fürs Kopieren genügt und ein Text oder ein Bild sind kopiert.
  3. Strg + X = Ausschneiden – Mit der Tastenkombination Strg + X bewirkst du ähnliches wie mit Strg + C. Statt zu kopieren, schneidest du jedoch Inhalte bequem per Knopfdruck aus. Eine Datei wird dabei beispielsweise aus dem einen Ordner entfernt und kann mit der folgenden Funktion an einem anderen Ort wieder eingefügt werden.
  4. Strg + V = Einfügen – Praktisch, diese Tastenkombination fürs Einfügen von Inhalten aus deiner Zwischenablage. In Kombination mit Strg + C oder Strg + X kopierst/schneidest du einfach Inhalte aus und fügst sie in Dokumente, Tabellen, Präsentationen oder auch Ordner ein.
  5. Strg + Z = Rückgängig machen – Du hast einen Fehler gemacht? Schnell Strg + Z gedrückt und der Fehler ist wieder behoben. Gerade wenn du aus Versehen ganze Abschnitte gelöscht hast, rettet dieser Shortcut die Laune.
  6. Strg + Y = „Rückgängig machen“ rückgängig machen – Klingt etwas seltsam, ist aber wirklich hilfreich. Vielleicht hast du aus Versehen etwas rückgängig gemacht (und weißt im schlimmsten Fall nicht einmal was), willst es aber wieder in deinem Text oder deiner Datei haben? Mit diesem Tastenkürzel machst du die soeben rückgängig gemachte Aktion erneut wieder rückgängig.
  7. Strg + S = Sichern – Eine Datei, egal ob nun ein Word-Dokument, eine PowerPoint-Präsentation oder eine beliebige andere Datei, sollte zwischendurch immer wieder gespeichert werden. Im Ernstfall kann sonst sämtlicher Fortschritt verloren sein, wenn beispielsweise das Programm abstürzt. Mit dem Kürzel Strg + S bist du auf der sicheren Seite, denn damit speicherst du deine Dokumente oder Dateien.
  8. Strg + F = Suchen – Ganz besonders praktisch ist diese Funktion, wenn du lange Texte oder Webseiten durchsuchen möchtest. Nachdem du das Kürzel gedrückt hast, kannst du direkt den Suchbegriff eingeben und in der Regel mit einem Druck auf Enter die verschiedenen gefundenen Einträge durchgehen.
  9. Alt + Tab = Fenster wechseln – Ein im Alltag wirklich hilfreicher Shortcut ist die Kombination aus Alt und Tab, gerade wenn du mit vielen gleichzeitig offenen Programmen bzw. Fenstern arbeitest. Halte Alt gedrückt und navigiere mit erneutem Druck auf Tab durch die einzelnen Fenster.
  10. Alt + F4 = Schließen – Vielleicht kennst du diese Tastenkombination schon, wenn nicht, wird es jetzt Zeit. Drückst du die beiden Tasten gleichzeitig, schließt du das derzeit offene Programm. Doch Vorsicht: Änderungen solltest du natürlich vorher speichern, nicht jedes Programm warnt den Nutzenden vor dem Schließen. Daher, zur Sicherheit, lieber erst einmal Strg + S drücken, anschließend kannst du gefahrlos Alt + F4 nutzen.

Tastenkombinationen in Word nutzen und Dokumente noch besser bearbeiten

Eine Tastenkombination in Windows zu nutzen, kann also von Vorteil sein. Das Praktische: Die oben aufgelisteten Kürzel kannst du in nahezu jedem Programm, im Webbrowser oder sogar Windows selbst nutzen. So kopierst du im Nu oder navigierst dank Alt und Tab nur so durch deine Anwendungen.

Neben den Windows-Tastenkombinationen gibt es jedoch auch Kürzel, die du spezifisch in einigen Programmen anwenden kannst. Gerade in den Office-Paketen profitierst du von diesen Shortcuts – und deswegen stellen wir dir auch Tastenkombinationen für Word vor. Wie auch bei den Windows-Tastenkombinationen handelt es sich auch hier nur um eine Auswahl.

Möchtest du deinen Standpunkt unterstreichen, deine Gedanken verschriftlichen – sollte ich also wirklich kursiv schreiben? – oder einfach Dinge extra betonen? Dann probiere es mit der Tastenkombination Strg + Umschalt, um verschiedene Schriftformatierungen zu nutzen. Strg + Umschalt + K macht deinen Text beispielsweise kursiv, die Kombination aus Strg + Umschalt + F hingegen fett. Mit Strg + Umschalt + U unterstreichst du deinen Text, ein D statt dem U unterstreicht stattdessen doppelt. Andererseits unterstreicht der Shortcut Strg + Umschalt + W ebenfalls, jedoch nur Worte, nicht Leer- oder Satzzeichen.

Weitere Tastenkombinationen für Word gewünscht, um dein Schriftbild zu ändern?

  • Mit der Tastenkombination Strg + 8 bzw. Strg + 9 kannst du ganz bequem die Schriftgröße stufig herabsetzen bzw. erhöhen. Wahlweise ist dies auch mit der Kombination aus Strg + < bzw. Strg + Umschalt + > möglich.
  • Nutzt du Strg + 1, Strg + 2 oder Strg + 5, kannst du den Zeilenabstand einfach, doppelt oder eineinhalbfach gestalten.

Auch die Ausrichtung deines Textest lässt sich ganz leicht mit Shortcuts verändern. Drückst du Strg + R, wird dein Text rechtsbündig angelegt – perfekt Orts- und Datumsangaben in einem Briefkopf. Weiter im Text? Dann nutze die Tastenkombination Strg + L und arbeite normal linksbündig weiter. Überschriften zentriest du hingegen mit Strg + E. Und Fans der Ordnung werden Strg + B zu schätzen wissen, schließlich wird im Blocksatz die Breite der Textzeilen angeglichen. Ideal, wenn du etwas förmlicher schreiben möchtest oder musst.

Auch praktisch: Mit der Kombination aus Strg und der Enter-Taste erzeugst du einen Seitenumbruch.

Mit Shortcuts markiert es sich gut

Tastenkombinationen für Word
Nimm den kurzen Weg: Mit Tastenkombinationen für Word schreibst und bearbeitest du Texte im Nu! (©Unsplash/Dan Gold)

Übrigens: Die Tastenkombinationen können sowohl für bereits geschriebenen Text (einfach markieren und Shortcuts nutzen) als auch für noch folgenden Text verwendet werden. Natürlich kannst du zum Markieren von Texten die Maus nutzen – oder aber du wendest auch hier wieder nützliche Shortcuts an, um die Hände auf der Tastatur ruhen zu lassen.

  • Möchtest du einzelne Zeichen markieren, bietet sich Umschalt + Pfeiltaste (links oder rechts) an. Hiermit kannst du beispielsweise einzelne Textzeichen oder falsch geschriebene Teile eines Wortes markieren und korrigieren – oder du nutzt die Markierung zur Anwendung von Stilen.
  • Mit der Kombination aus Strg + Umschalt + Pfeiltaste (links oder rechts) markierst du nicht nur einzelne Satzzeichen, sondern direkt ganze Wörter. So kannst du schnell Teilsätze löschen oder einzelne Wörter bequem markieren und bearbeiten.
  • Wenn du hingegen eine ganze Zeile markieren willst, solltest du einmal Umschalt + Pfeiltaste (hoch oder runter) verwenden. Ganze Absätze kannst du ebenfalls markieren, nutze hierzu lediglich den Shortcut Strg + Umschalt + Pfeiltaste (hoch oder runter).
  • Du kannst aber auch von der aktuellen Position aus markieren. Mit Strg + Umschalt + pos1 markierst du von der aktuellen Position bis zum Anfang des Dokumentes alles. Das Gegenteil, also eine Markierung von der aktuellen Position bis zum Ende des Textes, bewirkt der Shortcut Strg + Umschalt + ende.

Willst du etwas Bestimmtes in deinem Text markieren? Dann kennst du ja schon das Kürzel Strg + F. Klappt auch in Word wunderbar. Aber was ist, wenn du am Ende eines Textes merkst, dass du ein Wort immer wieder falsch geschrieben hast? Dann solltest du es suchen und ersetzen, ganz klar – und dafür nutzt du einfach Strg + H.

Die Word-eigene Suche kannst du übrigens auch aufrufen. Keine Kombination notwendig, ein Druck auf F5 reicht. Hier kannst du nach Seiten oder ganzen Sektionen in deinem Dokument suchen.

Shortcuts in Excel – Tabellen waren nie einfacher

Ganz schön viele Tastenkombinationen für Word, oder? Einen ultimativen Tipp hätten wir aber noch: Ein Druck auf die Taste alt. In sämtlichen Microsoft Office-Programmen bewirkt diese Taste ein Kontextmenü. Du kannst dich anschließend mit weiteren Tasten, die dir im Menüband oben im Programm angezeigt werden, durch die Optionen hangeln und viele Funktionen auch so nutzen.

Praktisch also auch, wenn du einmal in Excel nicht weiterweißt. Unsere Shortcuts für Excel können sich aber auch sehen lassen:

  • Du möchtest zum Anfang deiner Tabelle gelangen – also sprich zur Zelle oben links? Dafür reicht die Kombination aus Strg + pos1 schon aus. Umgekehrt springst du mit Strg + ende direkt zu der letzten genutzten Zelle – also der Zelle, die am weitesten rechts unten liegt.
  • Mit Strg + beliebiger Pfeiltaste kannst du schnell durch die Tabelle springen.
  • Das Markieren in Excel per Tastenkombination funktioniert ähnlich wie in Word; mit der Tastaturkombination Shift + Pfeiltaste markierst du hier jedoch nicht einzelne Buchstaben, du markierst einzelne Zellen.
  • Möchtest du direkt mehrere Inhalte markieren, bietet sich Shift + Umschalt + Pfeiltaste an. Hierbei markierst du alle Zellen ausgehend von deiner Position im Tabellenblatt bis zum jeweiligen Rand. Mit den Kombinationen aus Strg + Leertaste bzw. Shift + Leertaste markierst du hingegen direkt die gesamte Spalte bzw. Zeile.
  • Probiere mal die Tastenkombination Strg + 1 aus. Sobald du diesen Shortcut eingegeben hast, öffnet sich das Fenster zur Formatierung der Zelle. Einfacher könnte es kaum gehen.
  • Falls du dich übrigens fragst, was dann wohl Strg + 2 bewirkt… Probiere es doch einfach einmal aus…! Natürlich verraten wir es dir aber auch. Das Tastenkürzel Strg + 2 macht den Text der Zelle fett. Tauschst du die 2 durch die Taste 3 oder 4 aus, erhältst du kursiven bzw. unterstrichenen Text in deiner Zelle. Du kannst aber auch die Kombinationen nutzen, die in Word Text unterstreichen oder kursiv bzw. fett darstellen.
  • Mit einem Zeilenumbruch kannst du eine Zelle in mehrere Zeilen unterteilen. Beim Bearbeiten einer Zelle musst du einfach nur Alt + Enter drücken und kannst folglich deine Daten übersichtlicher darstellen. Um ohne nervige Mausklickerei eine markierte Zelle zu bearbeiten, kannst du übrigens einfach die Taste F2 nutzen.
  • Ein Tastenkürzel, um eine neue Zeile oder Spalte einzufügen, halten wir natürlich auch für dich parat. Versuche doch einfach einmal Strg + „+“; zum schnellen Löschen hingegen nutze Strg + „-“. Wenn du zusätzlich das aufpoppende Auswahlfenster umgehen willst, markiere vorher die Zeile oder Spalte (die Tastenkombination dafür kennst du ja jetzt bereits), nach der du eine neue einfügen oder löschen möchtest.
  • Mehr Platz benötigt? Probiere die Tastenkombination Strg + 8. Hiermit blendest du eine markierte Spalte (oder die Spalte, in dessen Zelle du dich gerade befindest) aus. Mit Strg + 9 machst du dasselbe zudem mit einer Zeile. Um die Spalten oder Zeilen wieder einzublenden, drückst du einfach Strg + Umschalt + dazugehörige Zahl (also die 8 für eine Spalte, die 9 für eine Zeile).
  • Du möchtest etwas kommentieren? Drücke dafür einfach Shift + F2 – mit dem Shortcut kannst du selbstverständlich auch Kommentare bearbeiten.
  • Und wie wäre es mit einem neuen Tabellenblatt? Shift + F11 erfüllt genau diese Funktion.
  • Du möchtest dein Haushaltsbuch mit Excel führen? Dann merke dir das Tastenkürzel Alt + Umschalt + 0, um schnell Summen zu berechnen. Und Strg + „.“ zaubert dir das aktuelle Datum in das Datenblatt, Strg + Umschalt + „.“ hingegen die aktuelle Uhrzeit.

Auch praktisch in Excel: Die Tastenkombination Strg + K. Damit fügst du ohne weitere Klicks ganz einfach Hyperlinks in deine Tabelle ein. Falls du viel mit Hyperlinks arbeitest, solltest du dir den Shortcut gut merken – er funktioniert in sämtlichen Office-Programmen von Microsoft.

Tastenkombinationen für PowerPoint – schneller und besser präsentieren.

Shortcuts in Excel
Shortcuts in Excel und Tastenkombinationen in PowerPoint erlauben es dir, den direkten Weg zu gehen. (©iStock/anyaberkut)

Gerade in PowerPoint profitierst du davon, wenn du bereits die bisherigen Shortcuts verinnerlicht und die Tipps beherzigt hast. PowerPoint basiert zu Großteilen auf einzelnen Bausteinen, die du auf deinen Folien nutzt – Bilder, Textfelder oder auch Videos. Du kannst also viele Inhalte per Tastenkombination einfügen, verschieben und formatieren. Abseits der bereits bekannten Tastaturkürzel, gibt es auch Tastenkombinationen für PowerPoint, durch die du bei der Bearbeitung sowie während deiner Präsentation profitieren kannst.

Egal, ob du nun ein Bild, eine Form oder ein Feld mit Text verschieben möchtest – mit der Taste Tab kannst du schnell zum nächsten Objekt der Folie wechseln und dieses bequem mit den Pfeiltasten verschieben. Das Tastaturkürzel Shift + Tab lässt dich hingegen direkt zum vorherigen Objekt springen.

Um Bilder, Grafiken oder auch Textfelder in der Größe anzupassen, solltest du nicht lange mit der Maus herumnavigieren. Nutze stattdessen den Shortcut Shift + eine der Pfeiltasten. Dabei bewirken die Pfeiltasten rechts und oben eine Vergrößerung in die jeweilige Richtung, die Pfeile links und unten verkleinern das Objekt dementsprechend. Wenn du ein Objekt rotieren möchtest, kannst du mit Alt + Pfeiltaste rechts oder links eben jenes im oder gegen den Uhrzeigersinn drehen.

Allerdings, und das müssen wir zugeben, spielt in PowerPoint bei der Positionierung von Objekten die Maus ebenfalls eine große Rolle. In Kombination ergeben sich so aber immer auch neue Möglichkeiten. Wenn du beispielsweise Strg gedrückt hältst und ein Objekt mit der Maus anklickst und ziehst, erhältst du direkt eine Kopie dessen. Diese könntest du natürlich auch mit der Tastenkombination fürs Kopieren sowie der Tastenkombination fürs Einfügen erzeugen – je nach neuer Position der Kopie auf der Folie könnte es aber mit der Maus komfortabler sein, das Objekt zu verschieben, als es per Pfeiltasten an eine Stelle zu bewegen.

Viele Folien und Objekte bedeuteten aber auch weniger Übersicht. Du willst schnell durch deine Präsentation navigieren? Versuche folgende Tastenkombinationen für PowerPoint:

  • Schnell zwischen den Folien wechseln? Nutze die Bild-Tasten, die du über deinen Pfeiltasten findest.
  • Mit der Taste Pos1 springst du direkt zu deiner ersten Folie; Ende bewirkt das Gegenteil und bringt dich zur letzten Folie deiner Präsentation.
  • Lieber Folien verschieben? Dann einfach den Shortcut Strg + Pfeiltaste oben oder unten nutzen. Allerdings musst du dafür zuvor die Folie anwählen.
  • Willst du die aktuelle Folie direkt an das Ende oder den Anfang deiner Präsentation verschieben, kannst du dafür das Tastenkürzel Strg + Shift + Pfeiltaste oben oder unten nutzen.

Besser präsentieren mit Tastenkombinationen

Während einer Präsentation muss es manchmal schnell gehen – gerade, wenn du vielleicht auch ein wenig nervös bist, kann es hilfreich sein, die folgenden Shortcuts zu kennen und zu verinnerlichen. Denn damit wirst du ganz sicher deine Abläufe optimieren, und in Präsentationen auf Fragen oder Anregungen schnell reagieren können.

Natürlich musst du die Präsentation erst einmal starten. Ein Druck auf F5 genügt dafür. Drückst du hingegen Shift + F5, startest du die Präsentation von der aktuellen Folie. Das ist in vielerlei Hinsicht sehr hilfreich. So kannst du diesen Shortcut beispielsweise nutzen, um dir bei der Bearbeitung vorab anzeigen zu lassen, wie die Folie im Kontext deiner Präsentation wirkt. Vielleicht hast du aber auch einen animierten Folienübergang hinzugefügt und möchtest dessen Effekt testen.

Eine Präsentation von einer bestimmten Folie starten zu können, ist jedoch auch während des eigentlichen Vortrages oder der Präsentation sinnvoll. Es ist schließlich durchaus möglich, dass Fragen nach deinem Vortrag auf bestimmte Folien abzielen. Mit den Pfeiltasten oder den Bild-Tasten kannst du zwar verhältnismäßig schnell durch die Folien schalten, bei dutzenden Folien ist dies jedoch etwas umständlich und langwierig. Beende stattdessen lieber deine Präsentation mit der Esc-Taste und navigiere so zu der gesuchten Folie. Wenn du jetzt von der aktuellen Folie startest, hast du den Inhalt wieder im Vollbild und kannst auf die Frage eingehen.

Vielleicht möchtest du auch spontan während deiner Präsentation kreativ werden. Dann probiere doch einmal das Tastaturkürzel Strg + P aus: Damit aktivierst du das Stift-Werkzeug. Kreativ musst du zur Nutzung aber natürlich nicht sein – eventuell möchtest du nur die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Objekt deiner Folie lenken oder schnell deinen Zuhörern etwas mit einer kleinen Notiz verdeutlichen. Dozentinnen und Dozenten hingegen können den Stift während ihrer Vorlesung nutzen, um sich Notizen zu machen, die sie in ihren zukünftigen Präsentationen berücksichtigen wollen.

Du solltest dir aber auch die Taste B merken. Als Gedankenstütze sei angemerkt, dass das B in diesem Falle sehr wahrscheinlich für „Black“, also ‚Schwarz‘, steht. Und genau das macht diese Taste während einer Präsentation: den Bildschirm schwarz. So schaltest du die Präsentation quasi aus, um beispielsweise auf einer Tafel weitere Inhalte zu verdeutlichen. Sobald du erneut B auf der Tastatur betätigst, geht es mit der Präsentation weiter.

Effektiv: Tastenkombinationen in Office

Solltest du den Beitrag aufmerksam verfolgt haben, dürftest du nun über ein recht umfangreiches Wissen bezüglich nützlicher Tastaturkürzel verfügen. Und auch wenn du PowerPoint vielleicht nicht allzu oft nutzt, kannst du hier wieder einige der Shortcuts in anderen Office-Programmen nutzen. Beispielsweise lassen sich auch in Word Grafiken oder Formen auf die gleiche Weise wie in PowerPoint verändern.

Als Abschluss unseres Überblicks über die drei großen Office-Programme wollen wir dir eine letzte Taste nicht vorenthalten, die du im gesamten Office-Paket und darüber hinaus nutzen kannst. F1 heißt diese kleine Wunderwaffe. Mit dieser Taste rufst du die Hilfe auf, in der du viele Lern- und Hilfsbeiträge findest. Falls du einmal nicht mehr weiterweißt, sollte diese Taste die erste Anlaufstelle für dich darstellen.

Shortcuts erstellen und Makros programmieren

Makros programmieren
Du willst eigene Shortcuts erstellen oder Makros programmieren? Kein Problem – mit Office und speziellen Tastaturen und Controllern! (©Unsplash)

Du hast keine Lust dir die Tastenkombination fürs Einfügen zu merken oder die vielen Shortcuts für Word einzuverleiben? Wir wäre es denn mit der Möglichkeit, deine eigenen Shortcuts zu erstellen? Oder besser noch, gleich ganze Makros zu programmieren?

Tatsächlich gibt es einige Möglichkeiten, Tastenkombinationen zu umgehen. Doch der Reihe nach:

Mit Word deine eigenen Shortcuts erstellen

Microsoft bietet in Word die Möglichkeit, ganz persönliche Shortcuts zu erstellen. So kannst du den gewünschten Tastaturkombinationen Befehle, Makros, Schriftarten, Formate oder auch häufig verwendete Symbole zuweisen.

Wir könnten dir natürlich den Maus-Weg beschreiben – also wo du hin klicken müsstest, um zu den gewünschten Optionen zu gelangen. Aber da wir möglichst viel mit unserer Tastatur erledigen möchten, zeigen wir dir deshalb, wie du mithilfe deines Keyboards zu dem Menüpunkt navigierst.

Der Weg ist das Ziel…

Zumindest teilweise stimmt die Aussage in der Überschrift. Indem wir dir zeigen, wie du über Tastenkombinationen zum Menüpunkt navigierst, rufen wir dir wieder die Alt-Taste ins Gedächtnis, mit der du Kontextmenüs öffnest.

Nachdem du nun also Alt gedrückt hast, gelangst du im Menüband über den Buchstaben D zum Unterpunkt Datei. Drücke anschließend die Taste O, um hier zu den Optionen zu gelangen. In dem Fenster, das sich daraufhin öffnet, navigierst du mit der Pfeiltaste nach unten zu dem Unterpunkt „Menüband anpassen“ und drückst Enter.

Drücke nun mehrmals hintereinander die Tab-Taste, bis das untere Dialogfeld „Anpassen“ markiert ist – mit Enter bestätigst du dann deine Auswahl. Allerdings empfehlen wir, dass du von nun an die Maus verwendest, da es die Navigation in den Untermenüs wesentlich vereinfacht.

Tastenkombinationen: Alles hört ab sofort auf dein Kommando

Auf der linken Seite des neuen Fensters kannst du verschiedene Kategorien auswählen. Unter „Registerkarte Start“ findest du beispielsweise Befehle für Absätze oder den Schriftschnitt. Sobald du eine Kategorie sowie einen Befehl angeklickt hast, kannst du unter „Aktuelle Tasten:“ sehen, ob bereits eine Tastaturkombination vorhanden ist.

Selbst wenn du keine Anpassungen vornehmen möchtest, kannst du diesen Weg als Nachschlagewerk für Tastenkombinationen sehen. Beachte auch, dass in älteren oder mac-Versionen die Shortcuts variieren können. In dem vorliegenden Beitrag gehen wir stets von einem Windows-System mit neuestem Office-Paket aus.

Unabhängig davon kannst du unter „Neue Tastenkombination“ dein Wunschtastenkürzel definieren. Wir weisen jedoch darauf hin, dass durch eine Neuvergabe von Kombinationen evtl. andere Funktionen nicht mehr mithilfe des betreffenden Shortcuts funktionieren könnten. Über den Knopf „Alle zurücksetzen“ kannst du aber jederzeit die ursprünglichen Einstellungen wiederherstellen.

Shortcut erstellen in Word
Einen eigenen Shortcut erstellen, um schnell auf die liebste Schriftart zugreifen zu können? Kein Problem! (Screenshot: Word / Microsoft Office Professional Plus 2019)

Wichtig ist die Tatsache, dass du nicht nur Befehle an deine ganz persönlichen Wünsche anpassen kannst. Du kannst beispielsweise auch Symbole oder Schriftarten zuweisen, die bisher keine Tastenkombinationen besitzen. Wenn du beispielsweise gerne eine bestimmte Schriftart verwendest, kann es sich durchaus lohnen, diese mit einer Tastaturkombination zu versehen. Du kannst direkt nach Start des Programmes so zu deiner bevorzugten Schriftart wechseln – und dir das Herumgeklicke ersparen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, ein Blick in die Optionen zudem allemal lohnenswert. Vielleicht findest du gar eine Funktion, an die du bislang gar nicht gedacht hattest. Oder du passt eben doch diese eine Tastenkombination an, die du dir partout nicht merken kannst. Falls das alles jedoch immer noch nicht deinen Wünschen entspricht, hätten wir da noch eine Alternative für dich…

Spezielle Keyboards machen Tastaturkombinationen hinfällig

Vielleicht hast du es gerade in diesem Moment vor dir: Funktionstasten auf einer Tastatur. Im Grunde genommen ist eine Funktionstaste nichts anderes als eine Tastaturkombination – komprimiert in einer Taste. In der Regel beschränken sich diese Tasten allerdings auf Multimediafunktionen – wie die Steuerung von Lautstärke oder auch das Aufrufen von Taschenrechnern oder Mailprogrammen.

Zusätzliche Tasten für zusätzliche Produktivität

Doch was bei Ihrer Tastatur dem Vergnügen dient, ist bei einigen Tastaturen frei belegbar und in erster Linie der Produktivität zuzuschreiben. So gibt es verschiedene Anbieter, die vollständige deutsche Tastaturen anbieten – nur haben diese eben noch zusätzliche, konfigurierbare Tasten.

Oftmals kommen eben jene Tastaturen auch mit entsprechender Software zu dir, mit der du Tastenkombinationen oder Funktionen problemlos einzelnen Tasten zuordnen kannst. Mit beschriftbaren Zettelchen, Aufklebern oder sogar kleinen Displays kann man die Tasten dann markieren und so die Übersicht behalten.

Hier spielt die Musik – spielend leicht Makros programmieren

Wenn du dich ein wenig im Internet umsiehst, wirst du feststellen, dass es nicht nur Tastaturen gibt, die zusätzliche Tasten beherbergen. Auch Controller sind möglich, mit denen du ergänzende Tasten an deinen PC anschließen kannst.

Diese Systeme sind oftmals für Kassensysteme gedacht, funktionieren in der Regel jedoch auch am heimischen Computer. Wenn du es bunt magst, kannst du sogar auf einige MIDI-Controller zurückgreifen. Diese werden vermehrt in der Musikszene zum Produzieren von Sounds, Loops und ganzen Liedern verwendet – können jedoch auch als zusätzliche Tasten im Office-Alltag herhalten.

Wenn du dich etwas ausführlicher mit der Materie beschäftigen willst, sei noch abschließend gesagt, dass es durchaus möglich ist, auch ganze Makros zu programmieren. Damit kannst du beispielsweise Programme starten oder eine Kette von Befehlen mit einem Knopfdruck ausführen.

Werde zum Meister der Tastenkombinationen

Ganz schön viele Tastenkombinationen, nicht wahr? Da stellt sich schnell die Frage, wo man anfangen soll. Wir würden dir raten, erst einmal die Tastenkombinationen für Windows 10 zu erlernen, bevor du dich an Shortcuts für Excel heranwagst oder gar Makros programmierst. Doch bloß keine Angst: Probiere einfach drauf los. Öffne beispielsweise ein Textdokument in Word. Schreibe oder kopiere einen Beispieltext und teste die Tastaturkürzel aus – ganz ohne Risiken.

Und: Baue dir Eselsbrücken. Viele Tastenkombinationen wurden nicht willkürlich gewählt. Bei vielen spielt die Steuerungstaste eine zentrale Rolle – sie steuert viele Aktionen. Die jeweiligen dazugehörigen Shortcut-Tasten leiten sich häufig von deren Aktion ab – mit englischer Bezeichnung. Ein S steht dabei beispielsweise für Save (Speichern), C für Copy (Kopieren) oder ein F für Find (Suchen/Finden).

Aber nun genug der Worte – die Tastenkombinationen warten auf dich! Welche Tastaturkombination wirst du als Erste nutzen, welche Shortcuts kennst du bereits? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

(Visited 484 times, 2 visits today)
Last modified: 18. August 2020