office_365_lizengo

Written by 12:00 lizengo-Ratgeber, Staff Picks

Office 365 vs. Office 2019 – Welche Variante ist die richtige für dich?

So viele Office-Versionen, so viele Unterschiede. Während sich beispielsweise Microsoft Office 365 Home sowie Personal lediglich in der Anzahl der möglichen Nutzer*innen und Geräte unterscheiden, gibt es zwischen dem Abo-Modell Microsoft Office 365 und dem „klassischen“ Office 2019 teils gravierende Unterschiede.

Um Klarheit zu schaffen, haben wir uns die verschiedenen Varianten einmal genauer angesehen. Im Folgenden verraten wir dir, wo die Unterschiede liegen und welche Vorteile die jeweiligen Versionen bieten. Mit dieser Übersicht dürfte dir die Entscheidung leichter fallen.

Bitte beachte: In diesem Beitrag ist von Office 365 die Rede. Am 21. April 2020 gab es eine Umbenennung, die Office 365-Versionen werden zu Microsoft 365. Im Endeffekt ändert sich neben dem Namen allerdings nichts. Was also für Office 365 galt, gilt auch fortan für Microsoft 365.

Online oder offline – das ist hier die Frage

Na gut, so leicht ist das nicht und eigentlich ist die Frage so auch gar nicht zu stellen. Denn egal für welche Version man sich entscheidet, die Programme werden lokal auf dem heimischen Rechner installiert und funktionieren auch ohne aktive Internetverbindung…

… bis zu einem gewissen Grad. Während es sich bei Microsoft Office 2019 um eine traditionelle Suite handelt, die einen gewissen Umfang bietet und nur einmalige Kosten mit sich bringt, schließt man bei Microsoft Office 365 ein Abonnement ab, das monatlich oder – vergünstigt – jährlich bezahlt werden kann. Um zu überprüfen, ob das Abonnement weiterhin besteht, muss der PC, auf dem etwa ein Word aus dem Office 365-Paket installiert ist, mindestens einmal im Monat mit dem Internet verbunden sein.

Gibt es nur im Abo: Office 365

Dafür erhält man mit Office 365 eine Version von Office, die immer auf dem aktuellsten Stand ist – nahezu monatlich kommen neue Funktionen hinzu, die die Arbeit und somit auch das Leben erleichtern. Natürlich erhält man über die Dauer des Abonnements auch wichtige Sicherheitsupdates und kann somit vollends sorgenfrei die Office-Erfahrung genießen.

Office 365: Rundum versorgt

Der größte Vorteil, den Office 365 neben seiner Aktualität bietet, ist die Tatsache, dass in jedem Abo mehrere Anwendungen und Dienste enthalten sind. Der Zugriff auf diese Anwendungen ist auf mehreren Geräten und in vielen Paketen auch mit mehreren Nutzer*innen möglich. Apps auf Smartphone und Tablet sind umfangreicher nutzbar – und auch auf Webversionen von Word, Excel, PowerPoint & Co. kann zugegriffen werden.

Sollte einmal etwas nicht funktionieren, kommt man als Office 365-Anwender*in in den Genuss eines umfassenden Kundensupports, der bei Problemen oder Fragen den Nutzer*innen zur Seite steht.

Weitere große Vorteile des Abo-Modells sind 1 TB-Speicher in der OneDrive-Cloud sowie – für Privatkund*innen – monatlich 60 Minuten Skype-Guthaben für Anrufe. Außerdem erhält man die Möglichkeit, Office auch auf Computern zu installieren, die mit den Betriebssystemen Windows 7 oder 8 laufen.

Office 365: Kosten können abschrecken

Für manche User*innen könnten die laufenden Kosten einen Nachteil darstellen. Wer Office 365 nutzen möchte, muss nämlich ein Abonnement abschließen, das ab rund 4 Euro pro Monat zu bekommen ist. Setzt man den Preis in Relation zu den rund 7 Jahren, in denen Office 2019 Updates bekommt, zahlt man für denselben Zeitraum bei Office 365 mindestens rund 350 Euro.

Man sollte jedoch nicht außer Acht lassen, dass man für den Preis jederzeit eine aktuelle Version und viele, dem Abonnement vorenthaltene, Funktionen nutzen kann, aber auch Boni wie Cloud-Speicher und ggf. Skype-Guthaben bekommt und zudem bei einigen Paketen die Kosten mit Familienmitgliedern teilen kann.

Wie eingangs erwähnt, benötigt Office 365 einmal im Monat eine Verbindung zum Internet, um zu verifizieren, ob ein gültiges Abo vorliegt. Auch einzelne Funktionen wie eine Übersetzungsfunktion erfordern eine aktive Verbindung. Ist das Office-Paket daher zum Beispiel für Personen gedacht, die keinen Zugang zum Internet haben, handelt es sich bei Office 365 nicht um die richtige Wahl. Auch vor längeren Reisen oder Auslandsaufenthalten sollte man sich Gedanken machen, ob man regelmäßigen Zugang zum Internet hat, damit die Funktionen des Office-Paketes auch weiterhin gewährleistet sind.

Die traditionelle Erfahrung: Office 2019

Bei Office 2019 handelt es sich hingegen um ein zur Einzelnutzung gedachtes Software-Paket, das nur ein einziges Mal erworben werden muss und ohne weitere Kosten auskommt. Die Pakete sind dabei unterschiedlich geschnürt; Word, Excel und PowerPoint sind jedoch in jedem erhältlichen Bündel enthalten.

Keine versteckten Kosten, keine Stolpersteine

Im Gegensatz zu Office 365 kann das Software-Paket Office 2019 vollständig ohne Internetzugang genutzt werden. Auch wenn das Internet für viele mittlerweile zum Alltag dazu gehört, verwenden beispielsweise in der Gruppe der über 70-Jährigen gerade einmal knapp 60 % das Internet.[1] Wer also seiner Großmutter oder dem Vater unabhängige Werkzeuge an die Hand geben möchte, sollte sich näher mit dem Thema auseinandersetzen.

Selbstverständlich wird auch diese Version aktuell gehalten, es handelt sich in der Regel jedoch um Sicherheitsupdates oder kleinere Fehlerbehebungen. Microsoft unterstützt die jeweils aktuellen Einmalkauf-Pakete wie Office 2019 für 5 Jahre nach der Veröffentlichung (in diesem Falle im Oktober 2018). Weitere 2 Jahre läuft der erweiterte Support, der jedoch nur noch wichtige Sicherheitsupdates bereitstellt; Ende 2025 läuft dieser erweiterte Support aus. Für Mac-Nutzer*innen gibt es allerdings keinen erweiterten Support und die Updates werden bereits ab Oktober 2023 eingestellt.

Nicht für alle Anwender*innen geeignet

Obwohl der Support von Windows 7 bereits ausgelaufen ist, ist auf vielen PCs noch ein älteres Betriebssystem als Windows 10 installiert – und mit diesen älteren Betriebssystemen funktioniert Office 2019 eben nicht. Das Paket gibt es nämlich nur für Rechner mit dem neuesten Windows-Betriebssystem und für Apple-Rechner mit einem der jeweils drei aktuellsten macOS-Betriebssysteme. Wer ältere Betriebssysteme nutzt, muss zu Office 2016 oder älteren Versionen greifen, die im Funktionsumfang noch einmal abgespeckter daherkommen.

Sollen mehrere Anwender*innen oder Geräte das Office-Paket erhalten, wird es schnell teuer. Wie bereits erwähnt, erwirbt man hier einen Produktschlüssel zur Einzelnutzung, der folglich von keiner anderen Person verwendet werden darf. Neue Funktionen oder einen etwaigen Kundensupport sucht man hier ebenfalls vergebens.

Office 365 vs. Office 2019: Was passt zu wem?

Doch welche Office-Variante ist denn jetzt die bessere? Je nach individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen wird entweder Office 365 oder Office 2019 die richtige Wahl sein.

Ist es einem wichtig, dass man immer auf dem neuesten Stand ist und sämtliche Funktionen nutzen kann, die das Programm hergibt, dann führt einfach kein Weg an Office 365 vorbei. Auch wer Wert auf einen umfassenden Kundensupport oder die Möglichkeit legt, ältere Betriebssysteme zu nutzen, wird wohl nur mit dem Abo-Modell von Microsoft glücklich werden. Möchte man die vielfältigen Programme an mehreren Rechnern oder direkt in der ganzen Familie nutzen? Auch dann lohnt sich Office 365.

Mit Boni wie jeder Menge Cloud-Speicher und Freiminuten in deutsche Fest- sowie Handynetze über Skype hat Microsoft hier ein wirklich attraktives Paket geschnürt. Auch die Flexibilität sollte nicht vergessen werden: Wird Microsoft Office nur für eine kurze Zeit benötigt, kann man den Service nur für wenige Monate oder ein Jahr buchen und somit Geld sparen.

Zu bedenken ist aber, dass man hier ggf. für Funktionen und Optionen bezahlt, die man selbst gar nicht benötigt. Auch können neue Funktionen und Optionen in regelmäßigen Abständen für Verwirrung sorgen. Wer nur ein paar Textdokumente schreiben oder gelegentlich mal eine Tabelle bearbeiten möchte, braucht nicht zwingend sämtliche Anwendungen. Reichen einem die Basisfunktionen der Programme Word, Excel und PowerPoint (je nach Paket auch noch Outlook), dann ist Microsoft Office 2019 die ideale Alltagsbegleitung. Die Produktschlüssel von Office 2019 sind zwar nur für die Einzelnutzung geeignet; sie müssen aber jeweils nur einmalig bezahlt werden. Danach kann die Software unbegrenzt und vollständig offline verwendet werden.

Mit lizengo das passende Office finden

Im lizengo-Shop kannst du sowohl Office 2019 als auch Office 365 kostengünstig erwerben. Und solltest du mit Office 2019 liebäugeln, jedoch noch kein Windows 10 nutzen, findest du bei lizengo die aktuellsten Windows 10-Betriebssysteme. Gerne unterstützt dich unser geschulter Kundensupport bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Produktes.

Als weitere Hilfe für deine Kaufentscheidung möchten wir dir unser YouTube-Video „Microsoft 365 VS. Office 2019 – Welches ist das richtige Produkt für mich?“ ans Herz legen. Hier bekommst du noch einmal kompakt einen Vergleich der beiden Office-Varianten geboten.

Fandest du den Artikel interessant? Dann dürften dir die Beiträge „Der Support für Windows 7 endet“, „32 Bit vs. 64 Bit: Eigenschaften, Besonderheiten & Anforderungen“, „Es gibt Clouds… und Clouds“ sowie „lizengo hilft! Steuer-Programme 2020 im Vergleich“ sicherlich auch gefallen!


[1] Statista-Erhebung aus dem Jahre 2019: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36146/umfrage/anzahl-der-internetnutzer-in-deutschland-seit-1997/

(Visited 10.756 times, 24 visits today)
Last modified: 1. Juli 2020