Written by 10:00 Alltag digital

Gamersprache: Das sind die coolsten Gaming-Begriffe

Beherrscht du neben Deutsch und Englisch auch die Gamersprache? Nein? Kein Wunder, denn diese Sprache lernt man nicht in der Schule. Mit den Gaming-Abkürzungen sparst du bei der Kommunikation mit deinen Teammitgliedern wertvolle Zeit und kannst mit Expertise glänzen. Du willst erfahren, was GG, QQ und Armadillo bedeuten? Dann check unser cooles Gaming-Lexikon aus.

Gamersprache verstehen: Das bedeuten Noob, Choob und Co.

Du möchtest voll in die Welt der Gamerinnen und Gamer eintauchen? Dann solltest du dich auch mit den wichtigsten Gaming-Begriffen auseinandersetzen. Denn auch beim eSport können dir Gaming-Abkürzungen über den Weg laufen. Also, sei kein Noob und mach dich mit der Gamersprache vertraut.

Was ist ein Noob, N00b oder Noobcake?

Als Gaming-Neuling hat man es nicht leicht. Weder was die Gamersprache angeht, noch in den ersten Duellen gegen Pros. So kann es dir als Anfängerin oder Anfänger passieren, dass man dich schnell mal als Noob abstempelt. Hiermit werden nämlich unerfahren oder ungeschickt Spielende bezeichnet. Doch keine Sorge! Auch langjährige Gamerinnen und Gamer haben mal eine Pechsträhne und laufen Gefahr, als Noob betitelt zu werden. Noch gemeiner ist die Schreibweise N00b mit zwei Nullen, um das Versagen deutlicher herauszustellen. Auch der Ausdruck Noobcake ist nicht gerade ein Kompliment und quasi die Steigerung des Noobs. Übrigens: Das Gegenteil eines Noobs ist der Pro. Pro wie Profi, versteht sich.

Was ist ein Choob?

Du bist ein Neuling in der Welt des Gaming und dein Gegenüber hat es voll auf dich abgesehen? Ständig wirst du als Noob bezeichnet und langsam vergeht dir der Spaß am Spiel? Dann darfst du gerne kontern und deinen Counterpart als Choob betiteln. Denn als Choobs werden in der Gamersprache die Spielenden bezeichnet, die Unerfahrene dauerhaft niedermachen. Das geht beim Gaming einfach gar nicht.

Was sind Loots?

Schon mal was von Loot, looten oder rumlooten gehört? Für eingefleischte Gamerinnen und Gamer sind diese Begriffe nix neues. „Loot“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „Beute“ oder als Verb „etwas plündern“. Wer rumlootet ist also gerade auf Beutezug. Loot bezeichnet somit eine bessere Ausrüstung oder Gegenstände, die man während des Spiels in Kisten oder an versteckten Orten finden kann. Wenig beliebt sind hingegen sogenannte Loot-Boxen – diese werden oft nur für Echtgeld angeboten und bieten zufallsgenerierte Gegenstände oder Skins.

Auch die Gamersprache will gelernt sein.
Egal, ob beim Autorennen oder einem anderen Action-Game – ein langsamer Armadillo möchte sicher niemand sein.

Was ist ein Armadillo?

Nicht nur im Straßenverkehr, auch beim Gaming begegnet man häufig den sogenannten Armadillos. Was aus dem Englischen übersetzt „Gürteltier“ bedeutet, steht bei den Gaming-Begriffen für eine sehr langsame Spielerin oder einen sehr langsamen Spieler. Schließlich sind Gürteltiere mit einer Geschwindigkeit bis maximal 48 km/h nicht gerade die Schnellsten. Du wurdest bei einem spannenden Match als Armadillo abgestempelt? Dann solltest du nicht die beleidigte Leberwurst spielen. Gib stattdessen Vollgas und zeig es dem gegnerischen Team so richtig.

Was ist ein Griefer?

Griefer sind eine ganz gemeine Spezies. Denn diese machen dir beim Gaming das Leben schwer. Die englische Bezeichnung „Grief“ wird auch mit „Trauer“, „Leid“ oder „Kummer“ übersetzt. Sie findet sich häufig in Rollenspielen oder bei Online-Shootern. Solche Gegnerinnen und Gegner nutzen dabei jede Chance, ihrem Gegenüber das Leben schwer zu machen. Sie klauen wichtige Items, blockieren Wege und fahren bei Rennspielen gegen die Fahrtrichtung. Griefing bezeichnet somit das Behindern der eigenen Mitspielenden, durch Teamkills oder das Ausnutzen von Bugs und Cheats. Da der Spielende gegen keine Regeln verstößt, bleibt dir nur die Möglichkeit, dich nicht verwirren zu lassen. Ähnlich ist auch der Gaming-Begriff Ganking. Dies bezeichnet eine Kampftaktik, bei der der Counterpart kaum eine reelle Chance hat, zu gewinnen. Beispielsweise aus Unterlegenheit oder aus taktischen Gründen.

Was ist Bunnyhopping?

Nein – hier laufen keine kleinen Häschen über den Bildschirm. Denn das Bunnyhopping ist eine coole Taktik, um beim Zweikampf deine gegnerische Partei zu verwirren. Ganz einfach indem du hin- und herspringst wie ein flinker Hase. Warum du das Bunnyhopping beherrschen solltest? Mit genau diesem Trick schaffst du es, deinen Counterpart zu verwirren und dich schneller fortzubewegen. Aber Achtung: Das Bunnyhopping erfordert hohen Skill und eine Menge Übung. Unabhängig davon funktioniert die Technik nur bei wenigen Spielen, etwa Counter Strike oder Quake.  

Lese-Tipp: Du möchtest mehr wissen über die neusten Gaming-Trends? Dann klick dich rein in unsere Beiträge „Cloud-Gaming-Anbieter“ und „Game Booster“.

Kurz und knapp: Wichtige Chat-Abkürzungen der Gamersprache

Klar, Chat-Abkürzungen wie LOL, LG oder ASAP hat man hier und da schon mal gehört. Aber wusstest du, dass es beim Gaming auch jede Menge Kürzel gibt? Denn LoL steht in Sachen Gamersprache nicht nur für „Laughing out loud“, sondern auch für das beliebte Computerspiel „League of Legends“. Gerade wenn man in Teams spielt, ist keine Zeit für lange Erklärungen. Denn dann wird gezockt und nicht um den heißen Brei herumgeredet. Also nimm es deinen Teammitgliedern nicht übel, wenn sie mit Abkürzungen aus dem Gaming um sich werfen. Folgende Kürzel sind bei Zockenden besonders beliebt.

  • GL und HF: Was wünscht man seinen Teammitgliedern zu Beginn des Spiels? Na klar, viel Glück und viel Spaß. Für nix anderes stehen die Buchstaben GL (engl. „Good Luck“) und HF (engl. „Have Fun“).
  • AFK: Du musst kurz zur Tür oder willst Nachschub an Snacks holen? Dann lass es deine Mitspielenden mit einem kurzen AFK wissen. Das steht für Away From Keyboard – und so weiß jeder, dass du gerade nicht vor dem PC sitzt.
  • QQ: Diese Gaming-Abkürzung hat gleich mehrere Bedeutungen. Zum einen symbolisieren die zwei Buchstaben weinende Augen. Damit kannst du deinen Unmut nach einem verlorenen Match ausdrücken. Zum anderen stehen sie für eine Tastenkombination, mit der Blizzard Entertainment-Spiele wie Warcraft III beendet werden können. Drücke hierzu einfach Alt+Q+Q – oder lasse Ahnungslose in eine Falle tappen.

Noch mehr Gaming-Abkürzungen?

  • GG: Das Spiel lief heute richtig gut? Wie wäre es mit einem knappen „GG“ zur Verabschiedung? Denn die G’s stehen für nix anderes als „Good Game“. Damit sagst du deinen Teammitgliedern, dass das Match heute super war. Ganz unabhängig davon, ob ihr gewonnen oder verloren habt.
  • EZ:  Jedes Match läuft wie am Schnürchen? Mit der Abkürzung EZ für den englischen Begriff „easy“ lässt du deine Teammitglieder wissen, dass es beim Zocken rund läuft. Nutze GG und EZ gemeinsam – es bedeutet, dass der Sieg ziemlich leicht war. Achtung: Im Teamchat kann das ganz lustig sein. Jedoch gehört es unter eingefleischten Gamerinnen und Gamern nicht zum guten Ton, das gegnerische Team damit im allgemeinen Chat zu verärgern. Schließlich drückst du damit aus, dass der Sieg einfach war.
  • BiS: Dieser Gaming-Begriff kommt ebenfalls aus dem Englischen und bedeutet „best in slot“. Hiermit schnappst du dir das beste Ausrüstungsobjekt, das es in einem bestimmten Ausrüstungsfeld gibt.

Unser Tipp: Du kennst jedes Vokabular der Gamersprache bereits auswendig und kriegst vom Zocken einfach nicht genug? Dann solltest du dir möglicherweise ein cooles Gaming-Zimmer einrichten. Unser lizengo-Beitrag liefert dazu viele Inspirationen und hilfreiche Tipps.

EZ, GL und QQ: Sprichst du jetzt auch die Gamersprache?

Egal, ob auf der nächsten Gamescom oder einem Match im Freundeskreis – mit der Gamersprache kannst du künftig bei deinen Counterparts und Teammitgliedern voll mitreden. Welche coolen Gaming-Abkürzungen nutzt du am liebsten? Hinterlasse uns einen Kommentar und vervollständige unser Gaming-Lexikon.

(Visited 970 times, 2 visits today)
Last modified: 2. Oktober 2020