Steuererklärung leichtgemacht -
Bares Geld sparen mit Steuersoftware

Die jährliche Steuererklärung ist für viele Menschen ein notwendiges Übel. Sie quälen sich durch den Formulardschungel des Finanzamts und wissen oft gar nicht, wie viel Geld sie mit ein bisschen Unterstützung einsparen könnten. Arbeitnehmer, die nicht verpflichtet sind eine Einkommensteuererklärung einzureichen, verzichten teils sogar komplett auf die Abgabe und schenken dem Staat jährlich eine enorme Summe an Steuereinnahmen. Das muss nicht sein! Besonders bei schwankendem Einkommen und arbeitsbezogenen Kosten (z.B. Fahrtkosten) lohnt sich die Steuererklärung fast immer.

Blicken Sie durch im Formulardschungel?

Zunächst einmal sollten Sie sich überlegen, ob Sie mit den Steuerformularen oder der online Variante ELSTER-Formular ohne Hilfe zurechtkommen. Füllen Sie Ihre Steuererklärung auf diesem Wege aus, sollten Sie sich bereits eingehend mit dem Thema „Steuern“ beschäftigt haben. Absolute Laien sind damit oft überfordert. Eine Ausfüllhilfe wird Ihnen bei diesen Varianten nicht zur Seite gestellt. Lediglich beim ELSTER-Formular werden Sie bei der Eingabe von nicht plausiblen Angaben gewarnt. Benötigen Sie darüber hinaus Unterstützung beim Ausfüllen, müssen Sie auf einen Steuerberater oder Einkommensteuerhilfeverein zurückgreifen. Dies ist aber in der Regel mit hohen Kosten verbunden und ist für Arbeitnehmer, die keine enorme Steuerrückzahlung zu erwarten haben, nicht besonders lukrativ.

Steuerprogramme führen sicher durch die Steuererklärung

Sind Sie in Steuerthemen nicht so fit, sollten Sie darüber nachdenken, mit einer Steuersoftware zu arbeiten. Diese macht auch komplexe Vorgänge für Laien verständlich und bietet ein hohes Maß an Unterstützung beim Ausfüllen der Steuererklärung. Zudem bekommen Sie viele Tipps zum Steuersparen und können Ihr Wissen auf diesem Gebiet automatisch erweitern. Steuerprogramme sind so simpel aufgebaut, dass jeder sie bedienen kann, egal ob er Vorkenntnisse besitzt oder nicht. Die meisten Programme führen Sie auf Wunsch mit einem Interviewmodus durch die Steuererklärung, geben wertvolle Tipps und helfen Ihnen, ein optimales Ergebnis zu erzielen. 

Alle nötigen Formulare sind bereits enthalten und lassen sich nach Bedarf ausfüllen. Sie brauchen für den Vorgang lediglich Ihre persönlichen Daten sowie die Einkommensteuerbescheinigung, Werbungskostenbelege (z.B. über Fahrtkosten, Arbeitskleidung und Fortbildungen) und Nachweise über sonstige Aufwendungen (z.B. Kindergarten, Schule oder Vereine). Haben Sie alle Angaben gemacht, können Sie die Steuererklärung entweder ausdrucken und beim Finanzamt abgeben oder über die ELSTER-Schnittstelle direkt an selbiges schicken. Sie sehen also, eine Einkommensteuererklärung ist kein Hexenwerk. Wieso also durchschnittlich mehrere hundert Euro pro Jahr an den Staat verschenken, wenn Sie in nur wenigen Schritten alle nötigen Angaben gemacht und an das Finanzamt übermittelt haben?

Welche Steuersoftware eignet sich für mich?

Bei der Wahl des Steuerprogramms spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. In erster Linie ist es wichtig, dass Sie mit dem Programm gut zurechtkommen. Zudem muss sichergestellt werden, dass alle für Sie relevanten Formulare enthalten sind. Weitern sollten Sie abklären, wie viele Steuererklärungen Sie pro Steuerjahr über die Software einreichen möchten (Beispiel: Ehepaar/Familie). Wie wichtig ist Ihnen der enthaltene Informationsumfang? Benötigen Sie Funktionen für Gewerbetreibende, Selbständige oder Vermieter? Für die Auswahl des passenden Steuerprogramms haben wir in der nachfolgenden Tabelle einige der wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst:

lizengo-blog-steuersoftware-tabelle

Einfache Steuerprogramme reichen für die meisten Arbeitnehmer aus

Alle gängigen Steuerprogramme auf dem Markt eigenen sich für die Erstellung der Einkommensteuererklärung. Als Arbeitnehmer können Sie also ohne Bedenken zu einer günstigen Variante greifen, sofern keine besonders komplizierten Fälle vorliegen. Programme wie Lexware Quicksteuer oder WISO steuer:Start enthalten alle nötigen Formulare und bieten eine optimale Unterstützung. In nur wenigen Schritten sind Sie am Ziel und holen sich Ihr Geld vom Staat zurück.

Premium Steuersoftware für Selbständige, Gewerbetreibende und Vermieter

Sollten Sie komplexere Fälle bearbeiten wollen, empfiehlt sich eine Premium-Variante. Hier sind Lexware Quicksteuer Deluxe, Lexware Taxman und WISO steuer:Sparbuch zu nennen, die über einen wesentlich größeren Funktionsumfang verfügen. Selbständige, Gewerbetreibende und Vermieter müssen bei der Wahl der richtigen Steuersoftware besonders darauf achten, dass alle von ihnen benötigten Formulare enthalten sind. Die Premium-Varianten decken diese Bereiche in der Regel ab und bieten zudem ein enormes Maß an Informationsmaterial, sodass Sie auch bei komplexen Fällen die optimale Steuerersparnis erzielen können. Zudem verfügen sie über Funktionen wie Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung, Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR), Umsatzsteuer Voranmeldung und viele mehr.

Jedes Jahr ein neues Steuerprogramm kaufen?

Für jedes Steuerjahr benötigen Sie eine aktuelle Steuersoftware um das volle Einsparungspotential auszunutzen. Die Steuerprogramme sind an die Steuergesetzgebung des jeweiligen Jahres angepasst und sorgen dafür, dass Sie eine rechtlich korrekte Steuererklärung einreichen können. Die Version mit der aktuellen Jahreszahl bezieht sich immer auf die Steuererklärung für das Vorjahr. Für das Steuerjahr 2016 benötigen Sie beispielsweise die Version 2017. Die Steuersoftware können Sie übrigens in der Steuererklärung als „Steuerberatungskosten“ komplett absetzen. Dazu müssen Sie nur den Kaufbeleg aufheben und den Betrag unter Werbungskosten angeben.

Zuletzt noch ein Hinweis: Halten Sie die gesetzlich vorgeschriebenen Abgabefristen ein, damit Sie auch garantiert Anspruch auf Ihre Steuerrückzahlung haben. Bei Pflichtveranlagung müssen Sie die Steuererklärung bis zum 31. Mai des Folgejahres eingereicht haben. Bei freiwilliger Abgabe bleiben Ihnen 4 Jahre Zeit.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Blogeinträge »

Newsletter


Abonnieren Sie den kostenlosen Lizengo Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.